Zeitzeugen und bekannte Persönlichkeiten

mit Beiträgen von Claudia Beiser, Werner Götz, Nikolaus Kellermayr, Johannes Koren, Sonja Mittischek, Edith Schreiner und Heinz Schütz.

Der Naturforscher und Universalgelehrte Alexander Humboldt war Namensgeber, die Straße wurde 1869 nach ihm benannt.

Bereits ein halbes Jahr zuvor baut Windisch sein Haus Ecke Jahngasse in der verlängerten Wickenburggasse, den Humboldthof. Ein weiterer "Humboldt-Fan", Karl Friesach erbaute seine Villa auf Nr. 47 zuvor im Jahr 1868.

mehr zu Alexander von Humboldt

1963 wurde das SPAR-Geschäft in der Humboldtstraße 37 als erste Filiale in Graz eröffnet.

Wir sprechen mit KR Theo Poppmeier aus der Gründerfamilie...

Gespräch mit Kommerzialrat Theo Poppmeier.pdf

 

Interview mit Frau Mag. Gertraud Eustacchio, Besitzerin der Apotheke in der Heinrichstraße Eustacchio.pdf

Vor dem Haus wurde für Herbert Hoffinger ein Stolperstein gesetzt.

 

Im Haus Humboldtstraße 32/Körblergasse 4 wohnt Professor Zeller mit seinem Institut NOMOS. InterviewZeller.pdf - NOMOS.jpg.pdf

 

Anka Edlinger, Widerstandskämpferin, war nach 1945 Immobilienverwalterin auch des Hauses Humboldtstraße 33, welches der jüdischen Familie Zerkowitz gehörte.

Legendär - der HUMBOLDTKELLER

InterviewTrude und Alf.pdf

Frau Wilfling wohnt seit 44 Jahren in der  Humboldtstraße ... Wilfling.pdf

 

In der Humboldtstraße 17 eröffnete 1907 die erste Ärztin in Graz ihre Praxis...

9. Oktavia Aigner-Rollett

In der Humboldtstraße 45 residierte einst der Bruder des spanischen Thron-prätendenten und Anführer des Dritten Karlistenkrieges, Don Alfonso
 

Rudolf Galler lebte in der Humboldtstraße 30 ... DrRudolfGaller.pdf

 

Prof. Johannes Koren erinnert sich an seine Jugend (-freunde) ... 

Vom trittbrett des 2er.pdf

Die Mutter von Prof. Dr. Friedrich Spener hat die Dachwohnung in der Humboldtstraße im Jahre 1964 gekauft, nachdem sie und ihre Schwestern das Bad zur Sonne verkauft hatten... ProfSpener.pdf

Der Beitrag stammt von dem 1944 geborenen Dr. Ralf Krek, der nach dem Studium Graz verließ und in der Schweiz als Facharzt für Psychiatrie und als Psychotherapeut tätig war.
Ralf Krek wohnte bis 1972 im Humboldthof 

Die Humboldtstraße 47 ließ einst der Astrophysiker und Mathematiker Karl Friesach erbauen...Dr. Karl Friesach.pdf

Nachdem er an der Uni Wien 1846 promoviert hatte, focht er als Oberstleutnant im Generalstab 1848/49 bei Novara. Friesach lehrte ab 1852 als Professor für Mathematik an der Marineakademie in Triest, bevor er zwischen 1856 und 1861 England, Nord- und Südamerika bereiste. Ab 1867 wirkte als Privatdozent, seit 1869 als ao. Professor für Mathematik an der Universität Graz und arbeitete über Astronomie und Potentialtheorie.

In seinem Haus in der Humboldtstraße ließ er sich ein Observatorium einrichten und übernahm, nachdem 1875 dem Physikgebäude eine Sternwarte mit einem "Astronomischen Turm" angefügt wurde, deren Leitung und führte dort einen regelmäßigen Astronomieunterricht ein.

Weitere Gespräche folgen ...