"Mir wird es nur gut gehen, wenn es auch meinem Nachbarn gut geht."  rumän.Sprichwort                                                          

Unser Angebot wird allein durch die Bereitschaft der Menschen, etwas mit und für Andere zu tun, getragen. Das Programm lebt von den Beiträgen aus der Nachbarschaft und dem Engagement einzelner Aktiver. Die Veranstaltungen sind (kosten-)frei zugänglich. Wir freuen uns über Ihre/Deine Teilnahme und auch Ideen.

DANKE!

Wo finden Sie uns?

im Grätzeltreff - Wastlergasse 2

Nachbarschaftszentrum in Geidorf

Öffnungszeit für Anliegen aller Art: Einfach vorbeischauen zum Informieren, Tratschen, Ideen-Austausche, auch mit techn.Support für Handy, Laptop usw...     
 
Kontakt
Tel.: 0660 6593035  - Email:  info@margerl.at
(wenn Sie regelmäßig über Aktivitäten im Grätzel informiert sein wollen, bitte um kurze Nachricht und sie erhalten unser Wochenmail - jederzeit wiederrufbar.)
 
Spenden/Mitgliedsbeiträge an: Grätzelinitiative Margaretenbad
IBAN: AT98 3800 0000 0781 4940         
Mitglied werden: Mitgliedschaft
 
Folge uns auf Facebook! 
 
Mit Ihrer Teilnahme erteilen Sie uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Bild- und Videoaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen.
Die Stadt Graz trägt die Miete für den Grätzeltreff, alle Tätigkeiten erfolgen ehrenamtlich.   
 
 
 

Graz- und GrätzelgeschichteN - im Grätzeltreff, im Margerl bei der Autorin und im Buchhandel erhältlich:

CLAUDIA ZERKOWITZ-BEISER: Meine jüdische Familie. Ihr Leben in Graz und ihre Auslöschung

 

Über die Vergangenheit wurde in meiner Familie nicht viel gesprochen und wenn, dann vor allem über den Urgroßvater, den Stadtbaumeister, der das Haus gebaut hat, in dem wir noch heute wohnen. Der den Kastner und die Zeremonienhalle am jüdischen Friedhof geplant hat, die 1938 im Zuge des Novemberpogroms zerstört wurde. Und natürlich über das Margaretenbad, das der Familie gehört hatte.

Gänzlich fehlten in der Familienerzählung jedoch die dunklen Seiten: die Fluchtgeschichten mehrerer Familienmitglieder sowie die Ermordung meines Großvaters im Konzentrationslager, seiner Schwestern irgendwo im Osten und die der Urgroßmutter in Theresienstadt.

Dieses Buch mit vielen Briefen und Fotos meiner Familienangehörigen, ergänzt durch umfassende Recherchen, hält nun neben der Geschichte des Aufbaus auch die Erinnerung an diesen Teil meiner Familie wach und gibt zugleich Zeugnis über ein Stück Zeitgeschichte von Graz.

 

Claudia Zerkowitz-Beiser:

Meine jüdische Familie. Ihr Leben in Graz und ihre Auslöschung. Geb., 208 Seiten mit über 300 teils farbigen Abb. (ISBN 978-3-902542-91-5). Euro 25,00

 

Das Buch ist über Ihre Buchhandlung, im Grätzeltreff erhältlich oder direkt unter: verlag@clio-graz.net

 

mehr Fotos vom Fest ...

Nächste Termine

Natürlich gelten für alle unsere Veranstaltungen die Bestimmungen der aktuellen Covid-Verordnung: Getestet, Genesen oder Geimpft.

Dienstag 21.09.2021

Training für KörperBewusstSein
10:00-11:00
  • Typ
    Sportjahr
  • Ort
    Rosenhain, Trauerweise, Eingang Humboldtstraße
Öffnungszeit mit Klara
16:00-18:00
  • Typ
    Allgemein

Mittwoch 22.09.2021

Öffnungszeit mit Klara
12:00-14:00
  • Typ
    Allgemein
Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)

Weitere Einträge

Aktuelles zum Margaretenbad anklicken...

Sommergespräch mit Claudia Beiser: Presse/Medienberichte

Positionen 2021.pdf

Vorgarten-Broschüre 

liegt ab sofort im Grätzeltreff auf mehr...
 
Weitere Spaziergänge: Zu Fuß - Grätzelspaziergänge
"Stadtleben ist das Zusammenleben von Fremden."                 
Iris Marion Young